Wir von der Katzen-Hilfe Uelzen e.V. sind ein recht kleiner, spendenfinanzierter Verein mit insgesamt 41 Mitgliedern.

Aktuell betreuen wir selbst zwei Futterstellen mit ca. 45 Tieren und unterstützen außerdem die Tierschützerin Malene auf Rhodos, die sich um insgesamt 100 Straßenkatzen vor Ort kümmert.

Wir nehmen hauptsächlich kranke Straßen- sowie Mutterkatzen mit ihren Babys in Obhut auf unsere privaten Pflegestellen, wo sie wohlbehütet in der Familie aufwachsen bzw. gesunden können. Anschließend suchen wir deutschlandweit ein schönes Zuhause für unsere Schützlinge.

Auch ist es uns sehr wichtig Aufklärungsarbeit zum Wohlergehen und zur artgerechten Haltung von Katzen zu leisten, sei es persönlich, telefonisch oder online.

Im Netz sind wir außerdem noch zu finden bei:

 
 
Vorstand und Mitglieder:
 
 
1. Vorsitzender:
 
Mein Name ist Holger. Geboren bin ich so vor etwas mehr als 50 Jahren. Seit 1988 lebe ich im Landkreis Uelzen. Holger
Im Sommer 2006 wurde ich durch einen Zeitungsartikel über ein Katzenproblem informiert. Seit dem war ich immer wieder im Rahmen meiner Zeit dabei, wenn es darum ging Katzen einzufangen, zu zähmen und zu vermitteln.
 
Damit den Katzen im Landkreis Uelzen besser und umfangreicher geholfen werden kann, sollte ein entsprechender Verein gegründet werden. Nun ist es endlich soweit. Katzen-Hilfe Uelzen e.V. ist gegründet, als gemeinnützig anerkannt und im Vereinsregister eingetragen.

2. Vorsitzende:
 
Ich heiße Melanie, bin 33 Jahre jung und lebe mit meiner Familie, wozu auch unsere drei Katzen gehören, im Landkreis Uelzen. Mel
Schon als Kind war der Wunsch nach einem Hund riesengroß. Doch als ich meinen Mann kennenlernte und somit auch seine Katze, war die Liebe zu den Samtpfoten erwacht.
 
Seit 2006 bin ich aktiv im Tierschutz dabei und helfe wo und wie ich kann. Das "vor der eigenen Haustür" so ein Elend herrscht, hatte ich vorher nicht wahrgenommen. Unterernährte Katzen, die kein Zuhause hatten und/oder für die sich schlicht keiner zuständig fühlte und das in unserer Gegend! Ich konnte es nicht fassen, dachte ich doch felsenfest, sowas gibt es "nur" in anderen Ländern.
 
Um den Katzen besser helfen zu können und auch um auf das Katzenelend in unserem Landkreis aufmerksam zu machen, haben wir den Verein "Katzen-Hilfe Uelzen e.V." ins Leben gerufen.
Haben Sie Fragen zum Verein oder auch in Bezug auf Katzen, dürfen Sie mich gerne kontaktieren:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Walburga HillebrandPflegestellenbetreuung
Ich heiße Walburga Hillebrand und bin 64 Jahre alt und jung, je nachdem. Mir war schon lange klar, wenn ich in Rente bin, will ich im Tierschutz mithelfen, vorrangig im Katzenschutz, wo ich aber keinen passenden Verein gefunden habe. Dann habe ich lange Jahre auf einem Pferdeschutzhof mitgeholfen und betreue jetzt hauptsächlich die Homepage.
 
Da mir Katzen von allen Tieren aber am nächsten sind, ich habe z.Zt. fünf Katzen, habe ich nicht aufgegeben, einen Verein zu finden, mit dem ich mich identifizieren kann, der aber auch nicht zu weit weg ist, und habe dies bei der Katzen-Hilfe Uelzen gefunden. Vor allem bin ich hier Ansprechpartnerin für unsere Pflegestellen. 

Interessentengespräche und Pflegestelle
Ich bin Nadine - seit meiner Berufsunfähigkeit suchte ich nach neuen (schaffbaren) Zielen für mein Leben, da man sonst ja doch nur in der Wohnung sitzt und vor sich hingrübelt. In der Vergangenheit hatte ich bereits einmal eigene Katzen, die aber leider zeitgleich im Freigang verschwanden, Und so lag die Rolle als Pflegestelle im Tierschutz nahe.

'Mein' erster Verein passte zwar in dem Sinne, das ich Katzen beherbergen durfte, aber nicht zum füllen des Lochs das meine ehemalige Workaholicseele verspürte. Und so stieß ich auf die KH Uelzen. Mit Entfernungen kein Problem wurde ich hier offen als Pflegestelle empfangen und irgendwann stellte sich die Frage: magst du mehr machen? An Forenarbeit (also diverse Foren auf dem neuesten Vereinsstand halten) bin ich dank meines eigenen Perfektionismus' kläglich gescheitert, denn schließlich musste ich dann ja auch alles in diesen Foren lesen und mitschreiben... zwinker

Auch Interessentengespräche selber (also Betreuung während des Vermittlungsablaufs, durchgehen des Fragebogens etc.) führe ich mittlerweile ab und an - also wenn ihr Interesse an einem unserer Schützlinge habt ist die Chance gar nicht mal so klein das ihr mich am Hörer haben werdet, ob nun als Pflegestelle für meine Fellnasen oder als Betreuung.


aktiv beim Einfangen
Hallo, ich bin Jenny und die Katzen-Hilfe Uelzen hat mich gesucht und gefunden. :-)
 
Eines Tages bekam ich eine Mail von Mel, die ich bis dahin noch nicht mal kannJenny Hellenkemperte. Sie hat von einer gemeinsamen Bekannten von mir erfahren. Das mein Leben von Tieren bestimmt ist, wusste Mel nicht mal. Sie suchte für eine Futterstelle schlicht jemanden in einem Dorf, in dem ich wohne.
So ging ich wochenlang nun jeden Tag zu dieser Futterstelle und versorgte die beiden Katze dort. Das ich vorher schon mal Katzen zum Kastrieren eingefangen hat, bekam Mel dann auch mit und so kam es wie es kommen musste: Ich bin aktive Fanghelferin im Landkreis Uelzen :) 

Zusammen haben wir schon so manche Hofkatzen und Streuner eingefangen und zum Kastrieren gebracht.

Kurz zu mir, ich bin hauptberuflich Mama von meinem kleinen Sohn und arbeite in einer Bäckerei. Zuhause warten nicht nur Sohn, Ehemann und Hund Gina sondern auch meine Samtpfoten auf mich. Ich reite leidenschaftlich gerne und kann bestätigen: das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde :-)

Tierkommunikatorin

 

Mein Name ist Alexandra aber eigentlich nennt mich jeder nur Sandra, ich arbeite hauptberuflich als Tierkommunikatorin nach Penelope Smith. Sandra

Ich bin ausgebildete Tierkommunikatorin im Basiskurs nach Penelope Smith und im Vertiefungskurs 1 & 2 nach Ruth May Johnson "Erfahre was Tiere fühlen".

Meine Ausbildung zur Tierkommunikatorin dauerte 3 Jahre.

Als Tierkommunikatorin helfe ich Ihnen, wie Sie Ihr Tier besser verstehen können. Ich übermittle Ihre Fragen an Ihr Tier, versuche Verhaltensstörungen auf den Grund zu gehen und so festgefahrene Situationen zu lösen, indem ich Verständnis für die Situation des Tieres und des Menschen habe.

Eine Tierkommunikatorin, ein Tierkommunikator stellt eine persönliche Verbindung durch Telepathie mit dem Tier her. So kann eine Tierkommunikatorin sich in das Tier hinein fühlen. Seine Gedanken und seine Gefühle wahrnehmen und zum Ausdruck bringen.

Als Tierkommunikatorin /Tierdolmetscherin zwischen Mensch und Tier kann ich helfen, Probleme zu lösen und ein gegenseitiges Verständnis aufzubauen. Oft gibt es Probleme in der Tier-Mensch-Beziehung. Diese zeigen sich oft durch Verhaltensauffälligkeiten des Tieres, z.B. Aggression/Dominanz, Unsauberkeit. Ich führe einfühlsame Gespräche mit Ihrem Tier und schlage so eine Brücke zum besseren gegenseitigen verstehen. In den Gesprächen versuche ich Missverständnisse zwischen Mensch und Tier zu klären, auch dem Menschen versuche ich die Sicht seines Tieres näher zu bringen. Ich versuche zu vermitteln und zu helfen für ein besseres gegenseitiges Verständnis. Auf meiner Homepage können Sie mir über mich und meine Arbeit als Tierkommunikatorin erfahren.

Die Tierkommunikation kann bei Problemen wie:

Verhaltensproblemen

Psychologische Problemen

Zusammenführung

Unsauberkeit

Vermisste Tiere

eingesetzt werden.

Eine Tierkommunikation kann niemals einen Tierarztbesuch ersetzen!

Alexandra Hilfrich-Becker

www.fellnasengespraeche.de

Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefone: 0228 92987075

Mobile:    01732629449