Jahresrückblick 2015

Das Jahr neigt sich seinem Ende zu und wir, das Team der Katzen-Hilfe Uelzen e.V., möchten diesen Anlass dazu nutzen, Danke zu sagen.

Danke
Danke für das entgegengebrachte Vertrauen.
Danke für Eure Unterstützungen.


2015 war ein ereignisreiches Jahr. Wir hatten zwar weniger Kastrationen als im Vorjahr zu verzeichnen, stattdessen einige kranke Katzen, die intensive tierärztliche Behandlungen und umfangreiche Pflege benötigten. Hier eine kleine Statistik:

Außerdem leisteten wir in einigen Fällen telefonische Beratungs- und Vermittlungshilfe, sodass manche Katzen vorm Tierheim bewahrt wurden.Eine etwas andere Rettungsaktion hatten wir im Februar. Ein Kater hatte sich auf einen zu hohen Baum gewagt. Beim Blick nach unten konnte er nicht mehr hinabsteigen, bzw. -springen. Katzen kommen nicht überall runter, auch wenn sie heraufgekommen sind. Und so musste er eine ganze Nacht allein auf dem Baum verharren. Eine Tierfreundin hörte am nächsten Morgen einen klagenden Katzenruf und rief die Feuerwehr - in diesem Fall leider vergebens. Nicht alle Wachstationen rücken kostenlos aus, um Tiere in Not zu retten.

So schnell wollte sie das fremde Tier aber nicht aufgeben und rief uns an. Wir klapperten die Höfe in der Umgebung ab und schon beim zweiten bekamen wir Hilfe. Der Landwirt holte eine lange Leiter hervor und brachte das Tier sicher nach unten. Für ihn und seine Tochter gab es eine dicke Überraschung: sie hatten ihren eigenen Kater gerettet! Natürlich haben wir auch in diesem Jahr einige Kastrationsaktionen gehabt, wie z.B. „Gemeinsam statt einsam“. Eine ältere Dame versorgte einige herumstreunende Katzen. Gemeinsam konnten alle Katzen nach und nach kastriert und einige von ihnen sogar als Mäusefänger vermittelt werden. Sorgenkater Zerberus Senior wird von uns weiterhin mit Spezialfutter versorgt. Mit Euch zusammen haben wir weitere Kastrationsaktionen durchführen können. "Hand in Hand, Pfote in Pfote", „Nachbarschaftshilfe“ oder auch den „Hilferuf aus Salzwedel“. Die Aktion „5 vor 12“ z.B. schien anfangs klein und schnell lösbar zu sein. Doch mussten wir kurzerhand fünf Neugeborene und ihre Mama in eine Pflegestelle unterbringen und weitere 5 Kitten, mit schlimmen Augenerkrankungen tierärztlich versorgen und päppeln. Hier ein Beispielfoto von unserem Cooper, eines der fünf Kitten:

Anhand seiner gesundheitlichen Entwicklung wird deutlich was Tierärzte und Pflegestellen für diese Katzen bedeuten: Nämlich alles!


Doch wie teuer ist Tierschutz eigentlich? Im Falle unseres Ex-Streunerchens Zoey z.B. kamen inkl. Kastration und allem drum und dran von Mai bis Ende des Jahres eine stolze Summe von 944,57 Euro zusammen. Bei Zoey mussten zuerst die Augen behandelt werden, neben den üblichen Behandlungen gegen Würmer und Flöhe. Dann stellte die Augenspezialistin fest, dass Zoey Rolllider hat. Das ist eine Augenlid-Fehlstellung, bei der sich das Lid nach innen einrollt. Die Wimpern reizen die Hornhaut, was zu Entzündungen führt. Wer schon mal ein Haar im Auge hatte kann sich evtl. vorstellen wie lästig und schmerzhaft sowas ist. Gott sei Dank half Zoey eine Augen-OP. Durch Eure Unterstützung kann Zoey schmerzfrei in die Zukunft blicken. Wir hoffen dass Ihr es uns ermöglicht auch weiterhin Notfellchen zu helfen. Wir sind unglaublich dankbar und freuen uns über Eure Mithilfe.


Öffentlichkeitsarbeiten:
- Ein Bericht über unsere Vereinsarbeit erschien im Wipperau Kurier
http://www.wipperau-kurier.de/cms/download.php?cat=99_Datenpool&file=2015_01_WipperauKurier_WEB.pdf

- Wir organisierten ein Treffen für Katzenfreunde inklusive einem Besuch der Heimtiermesse in Hannover

- Sommerfest bei Fressnapf Uelzen: Am 13.06 waren wir beim Sommerfest in Uelzen dabei. Es regnete zwischendurch zwar, doch die Gespräche mit den Besuchern haben sich allemal gelohnt.

- Im Oktober gab es erstmalig ein großes Tierschutz Open Air in Ebstorf an dem wir mit einem Informationsstand teilnahmen.

Spendenaktionen:
- Eine Adoptantin und private Tierschützerin veranstaltete im September einen Fotowettbewerb mit Preisen (unter anderem Spende an Tierschutzvereine). Darüber erhielten wir 170,00 Euro.
https://kamikatzezwerglis.wordpress.com/

- im Oktober bitten wir um Spenden für Rhodos (Es ist still geworden). Spendenstand: 331 Euro und 100 CHF.

- Wir bitten Ende November/Anfang Dezember um “Futter für die Angels”. Insgesamt kamen 877€ + Futterpakete von diversen Spendern bei uns an.
- Eine liebe Freiwillige kreierte und verkaufte im November/Dezember Weihnachtsgestecke für den Tierschutz (Erlös 50€)
- Im Dezember starten wir mit der Werbung für das “Leo spricht” Buch auf unserer Homepage.
Das Buch mit liebevollen Illustrationen und Texten kostet 19,80 Euro, wovon 1 Euro für jedes verkaufte Buch an den Tierschutz gespendet wird. Weitere ganze 5 Euro des Verkaufserlöses kann unser Verein bekommen, vorausgesetzt der Käufer gibt bei der Bestellung über folgende E-Mailadresse unseren Vereinsnamen mit an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
- Eine Tierfreundin schlägt uns im Dezember bei der Spendenaktion „
Weihnachtsgeld für den Tierschutz“ von Trixie Heimtierbedarf vor. Dadurch erhält unser Verein 500€.
- Wir bekommen im Dezember eine Futterspende für die Angels von Kurpark Hörgeräte Bad Bevensen.
- Fressnapf Uelzen spendet ebenfalls im Dezember Katzenfutter im Wert von 757,49€.



Wir sind überwältigt und sagen: Gemeinsam sind wir stark und können viel für Katzen in Not bewirken. All die Kosten und Mühen, die vielen kranken Katzen aufzupäppeln und Vertrauen aufzubauen haben sich gelohnt. Zu wissen, dass es Menschen gibt, die an uns glauben, ist für uns das größte Geschenk und gibt die Kraft weiterzumachen. Wir hoffen darauf, dass Ihr uns und unsere Schützlinge auch im Jahr 2016 nicht vergesst.Wir wünschen allen Lebewesen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ein Funken ist kein Feuer,
ein Sandkorn kein Strand,
ein Blatt kein Baum,
ein Tropfen kein Meer.Hilft einer den Tieren allein - ist es schwer,
doch zusammen sind wir das Feuer, der Strand, der Baum und das Meer.